Hexenküche

Wie bei „zur Person“ schon erwähnt mag ich leicht „Matschiges“.
Dem entsprechend sieht natürlich auch meine kleine Sammlung aus.



Nur keine Panik, die Rezepte sind wirklich lecker.

[Rezeptliste) ] [Kräutergarten]







Einfach nur lecker

 

Labskaus
sieht für viele Leute nicht gerade appetitlich aus - ist aber bös´ lecker.
(habe ich in der Schule gelernt)

Orientalisches Huhn
würzig und schmackhaft.

(das Rezept ist von meiner Mutter)

Gefüllte Tomaten
leckerer schneller Partyhappen.
(das Rezept hatte ich vor Jahre in einer Zeitschrift gefunden)

Kürbispie
schmeckt mir kalt am besten.
(ein Rezept hab´ ich von Helga)

Franzbrötchen
macht schön dick
(schmecken frisch am Besten)

Tiramisu
low fat
(das Rezept hab´ich im Internet gefunden.
Danke Verena)







Labskaus

1 Dose Corned beef
1 große Zwiebel

grob würfeln und in 50g Fett anbraten
¼ l Wasser
ca. 1 Pf. Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
etwas Salz


hinzugeben und ca. 15 Minuten kochen
6 Gewürzkörner
1 Lorbeerblatt

hinzugeben und 10 Minuten garen

Diese gesamte Masse wird nun vorsichtig zerstampft.

Gewürzgurken (gewürfelt)
Pfeffer und Salz nach Geschmack

hinzugeben.

Dazu wird Rote Beete und Spiegelei serviert. Guten Appetitt.

 

 

Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang


 

Orientalisches Huhn

1 Hähnchen
kalt abspülen, trocken tupfen
100g Zwiebeln (fein gewürfelt)
60g Butter

glasig dünsten.
3 EL Pinienkerne
dazu geben und rösten bis leicht gebräunt sind.
200g Langkornreis
3 EL Korinthen
Salz und Pfeffer
½ l Wasser

 

dazu geben und solange weiterdünsten, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.

Das Hähnchen mit der Reismischung füllen und verschließen (Baumwollfaden oder Zahnstocher).

1 Becher Joghurt (175g)
1 EL Paprikapulver
etwas ÖL

 

vermengen und das Hähnchen mit der Hälfte des Joghurts einpinseln

Das Hähnchen mit der Brustseite nach oben, bei vorgeheizten 200 Grad auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten braten.
Dann auf 175 Grad herunterschalten. Das Hähnchen mit dem restlichen Joghurt einpinseln und etwa 60 Minuten braten.
Wenden nicht vergessen !
Dann herausnehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Tranchieren und guten Apetitt.

 

Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang 


Tomaten, mit Thunfischreis

8 mittelgroße Tomaten
waschen, abtrocknen und an ihrem stiellosen Ende einen kleinen Deckel
abschneiden. Mit einem spitzen Teelöffel aushöhlen und mit Salz ausstreuen.
150g gegarter Langkornreis
200g Thunfisch (Dose - abgetropft und in kleine Stücke zerpflückt)
2 EL Petersilie
1 Ms schwarzer Pfeffer
½ TL geriebene Zitronenschale
4 EL Crème fraîche







alles locker miteinander vermischen.

Die Reismischung in die Tomaten füllen (ruhig etwas mehr), Deckel wieder drauf und evtl. mit einem kleinen Basilikumblatt
verzieren.
Tipp: Sollten Sie die Tomaten für später vorbereiten (kein Problem) sollten sie darauf achten, das Sie sie rechtzeitig wieder
aus dem Kühlschrank holen. Tomaten halten die Kälte doch einige Zeit. Guten Apetitt.

 

Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang



Kürbispie

500 g Mehl
20g Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
¼ L lauwarme Milch
60g Butter
1 Prise Salz und 1 Prise Zucker




Daraus einen Hefeteig herstllen. Einmal für etwa ¾ Std., an einem warmen Ort gehen lassen und anschließend wieder durchkneten.
Für etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

250g Zwiebeln (gewürfelt)
200g Speck (gewürfelt



Glasig dünsten, dann kühl stellen.

4 Eier
250g Schmand
1 Tl Kümmel und etwas Pfeffer

 


verquirlen

1 kg Kürbisfleisch würfeln

 

250g Gouda/Emmentaler geraspelt

 

Den Hefeteig ausrollen und in eine runde Springform geben. Der Rand ist etwas erhöht, ca 1 cm.
Dann Kürbis und die Speck-Zwiebeln darauf verteilen. Mit dem Schmand übergießen und zum Schluß mit dem Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen 200° etwas 40 Min. backen.
Der Kürbispie kann kalt oder warm gegessen werden. Guten Appetit.

 

Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang

 


Franzbrötchen

500 g Mehl
20g Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
250 ml lauwarme Milch
50g Butter
50g Zucker
1 ganzes Ei
1 Prise Salz und 1 Prise Zucker




Daraus einen Hefeteig herstllen. Für etwa ¾ Std., an einem warmen Ort gehen lassen

Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, 1 bis 1,5 cm dick

Belag:
125g Zucker/Zimt
100g geschmolzene Butter

 


vermengen

Auf dem Teig verstreichen

Nach Belieben Rosinen

 

Den Teig wie einen Strudel zusammenrollen und in etwa 5cm breite Stücke schneiden.
Auf dem Backblech noch einmal gehen lassen. Vor dem Abbacken platt drücken.

Im vorgeheizten Ofen 220° etwas 15 Min. backen.
Guten Appetit.

 

Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang

 

Tiramisu

1 Päckchen Vanillenpuddingspulver
½ l Milch
40 g Zucker


Pudding nach Packungsangabe zubereiten

3 Eiweiß

Steif schlagen

250g Magerquark
80g Zucker
2 cl Cognac


Mit dem Handrührgerät cremig schlagen und unter den Pudding unterrühren

Eisschnee unter die Pudding-Quarkmasse heben.

24 bis 30 Löffelbiskuits
2 Tassen kalter Expresso (ca.150ml)

Löffelbiskuits in eine Auflaufform legen und mit Expresso tränken

Einen Teil der Creme darauf verteilen und wieder ein paar Löffelbiskuits auslegen - mit
Expresso beträufeln und wieder Creme. Immer so weiter.
Am Schluss sollte die letzte Schicht aus Creme bestehen.

Kakaopulver

Das Tiramisu dick mit gesiebten Kakao bestreuen

Für etwa 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Pro Portion: 178 kcal, 8g Eiweiß, 2g Fett, 29g Kohklenhydrate, 1 g Balaststoffe, 41 mg Colesterin

Guten Appetit


Zurück zur Rezeptliste

Zurück zum Seitenanfang